Home
Contents

LAN Analyzer and Protocol Decoder - CommView

Prev Page Next Page
 
Einführung
Über CommView
Was ist neu
Programmbenutzung
Überblick
Netzwerkschnittstelle zur Paketerfassung auswählen
Aktuelle IP Verbindungen
Pakete
Protokollierung
Logbetrachter
Regeln
Erweiterte Regeln
Alarme
Rekonstruktion von TCP-Sitzungen
UDP-Ströme rekonstruieren
Pakete suchen
Statistiken und Berichte
Die Verwendung von Kennnamen
Paketgenerator
Optischer Paketersteller
NIC Vendor (Hersteller) Identifier (Identifiziertool)
Scheduler
Der Einsatz des Remote Agent
RPCAP anwenden
Loopback Datentransfer erfassen
Port Referenz
Einstellungen
Häufig gestellte Fragen
VoIP-Analyse
Einleitung
Arbeiten mit dem VoIP-Analyser
SIP- und H.323-Sitzungen
RTP-Ströme
Registrierungen
Endpunkte
Fehler
Anrufprotokoll
Berichte
Anrufswiedergabe
VoIP-Protokollbetrachter
Arbeiten mit Auflistungen im VoIP-Analyser
NVF-Dateien
Weiterführende Themen
Erfassung von intensivem Verkehr
Arbeiten mit mehreren Instanzen
CommView im nichtsichtbaren Modus
Kommandozeilen Parameter
Datenaustausch mit Ihrer Anwendung
Maßgeschneidertes Decoding
CommView Logdateien Format
Einkauf und Support

Anrufswiedergabe

HINWEIS: Das VoIP-Analysemodul ist nur für VoIP-Lizenz- oder Testversionsbenutzer verfügbar, die den VoIP-Testmodus gewählt haben.

Die Funktionalität der Anrufswiedergabe kann erfahrungsgemäß zur Beurteilung der Audioqualität, der an einem VoIP-Anruf teilnehmenden Parteien genutzt werden. In den meisten Fällen, ermöglicht Ihnen der VoIP-Analyser erfasste Anrufe wiederzugeben (dies ist von der Unterstützung des bei dem vorgegebenen VoIP-Anruf verwendeten Codec's abhängig). Zur Wiedergabe eines Anrufs, wählen Sie die gewünschte Aufzeichnung im VoIP-Analyser-Fenster, wählen das Register RTP-Ströme und klicken auf den Button [Wiedergabe]:

sip2_and_play1

lternativ können Sie ein beliebiges Element aus der Auflistung der RTP-Ströme (z.B. die RTP-Stromkategorie) im rechten Fensterausschnitt auswählen, wählen Sie ein oder mehrere Ströme, führen Sie einen Rechtsklick darauf aus und wählen Sie den Menüpunkt Auswahl wiedergeben. Auf diesem Weg ist es möglich Ströme mit fehlenden oder nichtunterstützten Signalsitzungen (z.B. das Protokoll ist kein SIP oder H.323) zu verbinden und wiederzugeben.

Hinweis: Simultane Wiedergabe von RTP-Strömen, die zu unterschiedlichen Anrufen gehören und die zu verschiedenen Zeiten ausgeführt wurden, ist nicht durchführbar. Das Hauptproblem ist die erhebliche Zeitdifferenz zwischen den Strömen, die zu unterschiedlichen VoIP-Anrufen gehören, abgesehen davon, macht es keinen Sinn, sich Audiosignale anzuhören, welche ein Teil von bezugslosen Anrufen sind. Die Funktionalität, zur Auswahl freiwählbarer RTP-Ströme für eine nachfolgende Wiedergabe, ist einzig und allein für die manuelle Wiederherstellung eines Anrufs aus mehreren Strömen vorgesehen, für den Fall, dass keine SIP- oder H.323-Stammsitzungen verfügbar sind.

Nach Betätigung des Buttons [Wiedergabe] wird das Medienstrom-Player-Fenster geöffnet:

player_en

Zur Anzeige weiterer detaillierter Informationen über die Audioströme und zum Aufruf der manuellen Codec-Zuordnung, klicken Sie auf den Button mit dem Doppelpfeil. Für jeden RTP-Strom können Sie:

· Manuell einen Strom über die Zeit sychronisieren, z.B. einstellen der Startzeit für die Wiedergabe in Bezug zu anderen Strömen. Zur Durchführung, bewegen Sie das kleine Dreieck nach links oder rechts.
· Wählen Sie den korrekten Sound-Codec für jeden Ladungstyp der RTP-Ströme. In den meisten Fällen, wählt der Medienstrom-Player den richtigen Codec automatisch. Allerdings, wenn Sie mit verwaisten RTP-Strömen arbeiten denen die SIP- oder H.323-Stammsitzungen fehlen, dann werden Informationen über den richtigen Codec benötigt, den Sie dann manuell aus der Ausklappliste auswählen müssen. Wenn Sie es schwierig finden, den richtigen Codec auszuwählen, klicken Sie auf den Button [Versuchen zu erraten] und der Medienstrom-Player wird selbst versuchen den Codec auszuwählen.

Hinweis: Es ist manchmal nicht möglich, den Ton von RTP-Strömen wiederzugeben, weil diese Ströme verschlüsselt sind, geschützte Codecs benutzen oder die Codecs von CommView nicht unterstützt werden.

Der Lautstärkeregler ermöglicht Ihnen dieEinstellung der Lautstärke. Der Regler Jitter-Puffergröße erlaubt Ihnen einen Jitter-Puffer in VoIP-Endknoten zu simulieren, wie er in der realen Welt genutzt wird. Eine typische Jitter-Puffergröße ist 30 ms bis 50 ms. Eine Anhebung des Jitter-Puffers verbessert die Sprachqualität, erhöht aber auch die Wartezeit.