Home
Contents

LAN Analyzer and Protocol Decoder - CommView

Prev Page Next Page
 
Einführung
Über CommView
Was ist neu
Programmbenutzung
Überblick
Netzwerkschnittstelle zur Paketerfassung auswählen
Aktuelle IP Verbindungen
Pakete
Protokollierung
Logbetrachter
Regeln
Erweiterte Regeln
Alarme
Rekonstruktion von TCP-Sitzungen
UDP-Ströme rekonstruieren
Pakete suchen
Statistiken und Berichte
Die Verwendung von Kennnamen
Paketgenerator
Optischer Paketersteller
NIC Vendor (Hersteller) Identifier (Identifiziertool)
Scheduler
Der Einsatz des Remote Agent
RPCAP anwenden
Loopback Datentransfer erfassen
Port Referenz
Einstellungen
Häufig gestellte Fragen
VoIP-Analyse
Einleitung
Arbeiten mit dem VoIP-Analyser
SIP- und H.323-Sitzungen
RTP-Ströme
Registrierungen
Endpunkte
Fehler
Anrufprotokoll
Berichte
Anrufswiedergabe
VoIP-Protokollbetrachter
Arbeiten mit Auflistungen im VoIP-Analyser
NVF-Dateien
Weiterführende Themen
Erfassung von intensivem Verkehr
Arbeiten mit mehreren Instanzen
CommView im nichtsichtbaren Modus
Kommandozeilen Parameter
Datenaustausch mit Ihrer Anwendung
Maßgeschneidertes Decoding
CommView Logdateien Format
Einkauf und Support

Speichermeldungen

Wenn CommView dem Treiberpuffer nicht genügend Speicherplatz zuweisen kann, können Sie eine der folgenden Meldungen sehen:

Fehler: Nicht genug Speicherplatz zur Ausführung des Programms. Bitte schließen Sie eine oder mehrere laufende Anwendungen und starten Sie das Programm neu.

Warnung: Mangelnder Speicherplatz für Paketerfassung. Bitte schließen Sie eine oder mehrere laufende Anwendungen.

Sie sehen diese Meldungen, weil Ihr System nur ein begrenztes Kontingent an Kernel-Speicher hat und dieses von anderen Anwendungen ausgeschöpft wird. Falls das Problem weiterhin besteht, können Sie Folgendes tun:

1. Starten Sie CommView for WiFi, bevor alle anderen Anwendungen gestartet werden. Dies erreichen Sie, indem Sie eine Verknüpfung zu CommView for WiFi in den Systemstart-Ordner legen oder die Checkbox Beim Windowsstart ausführen in den Programmoptionen aktivieren; Sie können auch das Programm beim Start der Windows-Sitzung manuell ausführen. Dadurch wird sichergestellt, dass dem Programm genug Speicherplatz für den Treiberpuffer zugewiesen wird.
2. Reduzieren Sie die Größe des Treiberpuffers (Einstellungen => Optionen => Speicherauslastung => Treiberpuffer).

Bitte beachten Sie, dass die meisten Anwendungen den Kernel-Speicher des Systems so gut wie gar nicht beeinflussen; allerdings gibt es einige wenige Anwendungen, die den verfügbaren Speicherplatz dramatisch reduzieren können. So benötigt zum Beispiel allein Adobe Photoshop 5.0 weit mehr Kernel-Speicherplatz als Word, Excel, PowerPoint, Outlook, Internet Explorer und Netscape Navigator zusammen.

Während der Ausführung kontrolliert CommView die Auslastung des Speichers, und falls Windows meldet, dass der Speicherplatz nicht ausreicht, zeigt CommView in der Statusleiste die Meldung Nicht genügend Speicher verfügbar. Normalerweise verschwindet die Meldung, wenn man eine oder mehrere laufende Anwendungen beendet.

Für Windows-2000/XP/2003-Benutzer: Wenn Sie versuchen, CommView unter einem nicht- administrativen Benutzerkonto auszuführen, können Sie den Fehler Nicht genügend Speicher verfügbar sehen – unabhängig vom tatsächlich verfügbaren Speicherplatz. Ihr Konto MUSS zur administrativen Gruppe gehören, sonst kann CommView nicht ausgeführt werden.