Home
Contents

Site Survey Tool - TamoGraph

Prev Page Next Page
 
Einführung
Übersicht
Systemanforderungen
Treiberinstallation
Lizenztypen und Testversionseinschränkungen
Bedienoberflächenübersicht
Access Point-Liste
Aufstellplan / Standortkarte
Planungs- und Erfassungs-, Eigenschaften-, und Optionen-Eingabefeld
Hauptmenü
Durchführung einer Standorterfassung
Neuer Projektassistent
Kalibrierung
Einstellungen
Datenansammlung
Erfassungstypen verstehen: Passive, Aktive und Vorhersagende
Aktive Erfassungen konfigurieren
Beste Praktiken, Tips und Tricks
Erfassungsteilung
Vorhersagende Erfassungen
Wände und andere Hindernisse zeichnen
Dämpfungszonen zeichnen
Lösungen zur Platzierung virtueller APs
Virtuelle APs manuell platzieren und konfigurieren
Virtuelle APs automatisch platzieren und konfigurieren
Virtuelle APs neu konfigurieren
Mit Voreinstellungen arbeiten
Visualisierungen übernehmen
Mit Mehretagenplänen arbeiten
Reale und virtuelle Daten vermischen
Beste Praktiken, Tipps und Tricks
Daten analysieren – Passive und Vorhersagende Erfassungen
Daten für die Analyse auswählen
AP-Standortjustierung nach Passiven Erfassungen
Aufteilung eines AP in verschiedene einzele APs
Mit Multi-SSID-AP’s arbeiten
Bildliche Datendarstellung
Signalstärke
Signal-Rausch-Verhältnis
Signal-Stör-Verhältnis
AP-Empfangsbereiche
AP-Anzahl
Voraussichtliche PHY-Rate
Frame-Format
Kanalbandbreite
Kanal-Abdeckungskarte
Anforderungen
Daten analysieren – Aktive Erfassungen
Daten zur Analyse auswählen
Bildliche Darstellungstypen
Aktuelle PHY-Rate
TCP Upstream- und TCP Downstream-Rate
UDP Upstream- und UDP-Downstream-Rate
UDP Upstream- und Downstream-Verlust
Hin- und Zurückzeit
Verbundene AP
Anforderungen
Spektralanalyse
Hardwareanforderungen
Spektraldatendiagramme
Spektralanalyseerfassungen durchführen
Gesammelte Spektraldaten anzeigen
Spektraldaten exportieren
Berichte und Drucken
Berichte anpassen
Google Earth - Einbindung
TamoGraph konfigurieren
Pläne und Erfassungen
Eigenschaften
Pläne / Karten
Ausstattung
Client-Möglichkeiten
Anforderungen
Scanner
Optionen
Farb- und Wertebereiche
AP-Erkennung & Anordnung
Visualisierungseinstellungen
Verschiedenes
GPS-Empfänger konfigurieren
Benutzung des GPS-Konfigurationsdialog
Portnummer des GPS-Empfängers finden
Fotos machen
Sprachbedienung
TamoGraph innerhalb virtueller Machine benutzen
Häufig gestellte Fragen (FAQ)
Verkauf und Support

Aufteilung eines AP in verschiedene einzelne APs

Manchmal werden passive Teststandorterfassungen durch Bewegung eines einzelnen APs und Testen der Abdeckung beim Wechseln des AP-Standortes durchgeführt. Diese Methode wird oft als "AP-on-a-stick" bezeichnet. Das Ziel dieser Methode ist es gute AP-Standorte für zukünftige Installationen zu finden und die voraussichtlich zu erwartende Abdeckung (oder manchmal einen guten Standort für nur ein AP zu finden).

Wenn Sie solche Erfassungen unter Benutzung eines Lageplanes  durchführen, werden die Ergebnisse nicht ideal sein, weil TamoGraph voraussetzt, dass Ihr AP-Standort fixiert ist; es wird nur ein einzelnes AP-Icon  am erwartetenden  Standort platziert und die Abdeckungsberechnung basiert auf dem erwartetenden  Standort. Dies wird nicht Ihren Erwartungen entsprechen, wenn Sie AP-on-a-stick-Erfassungen durchführen; Sie möchten wahrscheinlich, dass TamoGraph ihren Test-AP als einzelnes physikalisches Gerät in jeder der ausgeführten Erfassungen verarbeitet.

Um dieses Problem zu beseitigen, empfehlen  wir eine der folgenden Lösungen (wir empfehlen die zweite Lösung):

1. Sie können einem Projekt mehrere Kopien desselben Lageplans hinzufügen. Jedesmal wenn Sie den Test-AP an einen neuen Standort bewegen, führen Sie eine Erfassung mit einer neuen Kopie des Lageplans aus.  Wenn Sie dies durchführen, erhalten  Sie für jeden neuen Standort komplette  individuelle Abdeckungsergebnisse. Der Nachteil dieser Methode  ist der, Sie sind nicht in der Lage  eine kumulative Abdeckungsvisualisierung auf einem einzelnen Lageplan zu sehen.
2. Sie können alle Erfassungen mit demselben Etagenplan durchführen. Während einer typischen „AP-on-a-Stick“-Erfassung müssen Sie folgende Schritte durchführen:
a. Wählen Sie die Position, wo Ihr erster zukünftiger AP installiert sein wird.
b. Platzieren Sie Ihren „AP-on-a-Stick“ an dieser Stelle.
c. Führen Sie eine einzelne vollständige Erfassung des Abdeckungsbereiches durch. Falls eine einzelne Erfassung nicht möglich ist (z. B. wenn Sie anhalten und mehrere Erfassungen für eine AP-Platzierung durchführen müssen), stellen Sie sicher, dass Sie solche Erfassungen zusammengefasst haben, bevor Sie fortfahren.
d. Wählen Sie die Position, wo Ihr zweiter zukünftiger AP installiert sein wird, und wiederholen Sie den ganzen Prozess für den zweiten, dritten, vierten AP usw.

Nachdem Sie den Prüfungszyklus (neue AP-Position – neue Erfassung – neue AP-Position – neue Erfassung …) fertiggestellt haben, werden alle Ihre Erfassungen nur Daten für einen AP mit einer einzigen MAC-Adresse enthalten. Dies ist nicht das, was Sie möchten. Was Sie wirklich möchten, ist, einen einzelnen realen AP in mehrere Kopien aufzuteilen – eine Kopie pro Erfassung. Allen AP-Kopien werden neue einzigartige MAC-Adressen zugeteilt, und deshalb wird TamoGraph diese als eigenständige APs verarbeiten. Um dies zu erreichen, wählen Sie Ihren Test-AP im linken Bedienfeld, führen einen Rechtsklick darauf aus und wählen dann Erweitert => Aufteilen. Dann wird ein Dialogfenster eingeblendet, in welchem Sie eine oder mehrere der AP-on-a-stick-Erfassungen auswählen können. Klicken Sie auf OK um diesen Vorgang zu beenden. Falls Sie einen Dualband-AP besitzen, müssen Sie den Vorgang zweimal durchführen, einmal für jedes Band.

Nach der Aufteilung erhalten neue APS neue Namen und MAC-Adressen. Zum Beispiel, wenn der Original-AP-Name "Cisco 802.11n" und die Original-MAC-Adresse 00:23:04:88:C6:90 ist, und Sie drei Erfassungen in unterschiedlichen Standorten durchgeführt haben, werden die neuen APs in "Cisco 802.11n – Copy 1", "Cisco 802.11n – Copy 2"  und "Cisco 802.11n – Copy 3" umbenannt und deren MAC-Adressen werden entsprechend 00:23:04:88:C6:91, 00:23:04:88:C6:92, 00:23:04:88:C6:93.

Sobald Sie den AP in mehrere individuelle, einzelne APs aufgeteilt haben, können Sie die AP-Icon-Standorte anpassen um deren aktuelle Position wiederzugeben, wie es im vorhergehenden Kapitel beschrieben wurde und und Sie können jede Visiualisierung auf die ausgewählte Erfassung übernehmen.

Beachten Sie bitte, dass dieser Ablauf nicht rückgängig gemacht werden kann, Sie sollten deshalb eine Backup-Kopie der Projektdatei speichern, bevor Sie diese Operation durchführen.