Home
Contents

Site Survey Tool - TamoGraph

Prev Page Next Page
 
Einführung
Übersicht
Systemanforderungen
Treiberinstallation
Lizenztypen und Testversionseinschränkungen
Bedienoberflächenübersicht
Access Point-Liste
Aufstellplan / Standortkarte
Planungs- und Erfassungs-, Eigenschaften-, und Optionen-Eingabefeld
Hauptmenü
Durchführung einer Standorterfassung
Neuer Projektassistent
Kalibrierung
Einstellungen
Datenansammlung
Erfassungstypen verstehen: Passive, Aktive und Vorhersagende
Aktive Erfassungen konfigurieren
Beste Praktiken, Tips und Tricks
Erfassungsteilung
Vorhersagende Erfassungen
Wände und andere Hindernisse zeichnen
Dämpfungszonen zeichnen
Lösungen zur Platzierung virtueller APs
Virtuelle APs manuell platzieren und konfigurieren
Virtuelle APs automatisch platzieren und konfigurieren
Virtuelle APs neu konfigurieren
Mit Voreinstellungen arbeiten
Visualisierungen übernehmen
Mit Mehretagenplänen arbeiten
Reale und virtuelle Daten vermischen
Beste Praktiken, Tipps und Tricks
Daten analysieren – Passive und Vorhersagende Erfassungen
Daten für die Analyse auswählen
AP-Standortjustierung nach Passiven Erfassungen
Aufteilung eines AP in verschiedene einzele APs
Mit Multi-SSID-AP’s arbeiten
Bildliche Datendarstellung
Signalstärke
Signal-Rausch-Verhältnis
Signal-Stör-Verhältnis
AP-Empfangsbereiche
AP-Anzahl
Voraussichtliche PHY-Rate
Frame-Format
Kanalbandbreite
Kanal-Abdeckungskarte
Anforderungen
Daten analysieren – Aktive Erfassungen
Daten zur Analyse auswählen
Bildliche Darstellungstypen
Aktuelle PHY-Rate
TCP Upstream- und TCP Downstream-Rate
UDP Upstream- und UDP-Downstream-Rate
UDP Upstream- und Downstream-Verlust
Hin- und Zurückzeit
Verbundene AP
Anforderungen
Spektralanalyse
Hardwareanforderungen
Spektraldatendiagramme
Spektralanalyseerfassungen durchführen
Gesammelte Spektraldaten anzeigen
Spektraldaten exportieren
Berichte und Drucken
Berichte anpassen
Google Earth - Einbindung
TamoGraph konfigurieren
Pläne und Erfassungen
Eigenschaften
Pläne / Karten
Ausstattung
Client-Möglichkeiten
Anforderungen
Scanner
Optionen
Farb- und Wertebereiche
AP-Erkennung & Anordnung
Visualisierungseinstellungen
Verschiedenes
GPS-Empfänger konfigurieren
Benutzung des GPS-Konfigurationsdialog
Portnummer des GPS-Empfängers finden
Fotos machen
Sprachbedienung
TamoGraph innerhalb virtueller Machine benutzen
Häufig gestellte Fragen (FAQ)
Verkauf und Support

Kanalbandbreite

Diese bildliche Darstellung zeigt, welchen Typ Kanalbandbreite (auch Kanalweite genannt) im vorgegebenen WLAN-Bereich benutzt werden Wi-Fi-Netzwerke benutzen drei Typen von Kanalbandbreite:

· 20 MHz Legacy: Dies ist eine veraltete Type, benutzt von 802.11-a/b/g-Ausstattungen. Jeder Kanal belegt 20 MHz des Radiospektrums.
· 20 MHz HAT und 40 MHz HT: Diese sind Bandbreittypen im 802.11n-Standard. Sie belegen 20 MHz oder 40 MHz des Radiospektrums und benutzen HT-gemischt- und Greenfield-Frame-Formate.
· 20 MHz VHT, 40 MHz VHT, 80 MHz VHT und 160 MHz VHT: Diese sind die neuen Frame-Formate im 802.11ac-Standard. Sie benutzen 20, 40, 80 oder 160 MHz-Kanäle. VHT wird nur auf dem 5-GHz-Band benutzt.

Die Kanalbandbreite wird für den AP mit dem stärksten Signal im vorgegebenen Kartenbereich, unter den für die Analyse gewählten APs angezeigt. Dies imitiert das Erreichbarkeitsverhalten des Klientenadapters, dass mit dem stärksten AP verbunden ist. Solange andere vernehmbare APs andere Bandbreitentypen anbieten können, wird ein typischer Adapter versuchen, sich mit dem AP mit dem stärksten Signal zu verbinden. Sie können einen oder mehrere der ausgewählten APs abwählen um die Kanalbandbreitentypen wenigerstarker APs zu sehen.

Doppelklicken auf die Kanalbandbreiten-Legende in der Statuszeile ermöglicht Ihnen das Farbschema zu konfigurieren und deren Wertebereich zu ändern.

Vorgeschlagene Lösungen

Wenn Sie die 20-MHz-Legacy- oder 20-MHz-HT-Kanalbandbreite in den Bereichen sehen, wo Sie die 20-MHz-HT erwarten, werden die folgenden Lösungen vorgeschlagen.

· Überprüfen  Sie  Ihre  AP-Konfiguration.  Falls  Sie  neueres  802.11n-Ausstattungen  benutzen, stellen Sie sicher, dass es für die Nutzung von 40 MHz und automatische 20/40-MHz- Kanalbandbreite konfiguriert ist.
· Die Fähigkeit Ihrer APs 40-MHz-Kanäle zu benutzen ist von der drahtlosen Ausstattung abhängig. Ein 40-MHz-aktivierter AP kann in einigen Situationen in den 20-MHz-Modus zurückfallen (z.B. wenn ein 802.11n-Klient verbunden ist, der keine 40-MHz-Bandbreite unterstützt. Aufgrund von Ausstattungsänderungen, kann sich die Standorterfassung bzgl. der Kanalbandbreite von Zeit zu Zeit verändern. Führen Sie regelmäßig Standorterfassungen durch.
· Wenn Sie eine veraltete 802.11-a/b/g-Ausstattung benutzen, ziehen Sie eine Modernisierung auf 802.11n oder 802.11ac in Betracht.

Wenn Sie eine HT-Kanalbandbreite in Bereichen sehen, in denen Sie VHT erwarten, stellen Sie sicher, dass Ihr AP so eingestellt ist, dass er den 802.11ac-Modus benutzt, und dass seine Kanalbreite richtig konfiguriert ist. Beachten Sie auch, dass VHT nur im 5-GHz-Band verfügbar ist.