Home
Contents

Site Survey Tool - TamoGraph

Prev Page Next Page
 
Einführung
Übersicht
Systemanforderungen
Treiberinstallation
Lizenztypen und Testversionseinschränkungen
Bedienoberflächenübersicht
Access Point-Liste
Aufstellplan / Standortkarte
Planungs- und Erfassungs-, Eigenschaften-, und Optionen-Eingabefeld
Hauptmenü
Durchführung einer Standorterfassung
Neuer Projektassistent
Kalibrierung
Einstellungen
Datenansammlung
Erfassungstypen verstehen: Passive, Aktive und Vorhersagende
Aktive Erfassungen konfigurieren
Beste Praktiken, Tips und Tricks
Erfassungsteilung
Vorhersagende Erfassungen
Wände und andere Hindernisse zeichnen
Dämpfungszonen zeichnen
Lösungen zur Platzierung virtueller APs
Virtuelle APs manuell platzieren und konfigurieren
Virtuelle APs automatisch platzieren und konfigurieren
Virtuelle APs neu konfigurieren
Mit Voreinstellungen arbeiten
Visualisierungen übernehmen
Mit Mehretagenplänen arbeiten
Reale und virtuelle Daten vermischen
Beste Praktiken, Tipps und Tricks
Daten analysieren – Passive und Vorhersagende Erfassungen
Daten für die Analyse auswählen
AP-Standortjustierung nach Passiven Erfassungen
Aufteilung eines AP in verschiedene einzele APs
Mit Multi-SSID-AP’s arbeiten
Bildliche Datendarstellung
Signalstärke
Signal-Rausch-Verhältnis
Signal-Stör-Verhältnis
AP-Empfangsbereiche
AP-Anzahl
Voraussichtliche PHY-Rate
Frame-Format
Kanalbandbreite
Kanal-Abdeckungskarte
Anforderungen
Daten analysieren – Aktive Erfassungen
Daten zur Analyse auswählen
Bildliche Darstellungstypen
Aktuelle PHY-Rate
TCP Upstream- und TCP Downstream-Rate
UDP Upstream- und UDP-Downstream-Rate
UDP Upstream- und Downstream-Verlust
Hin- und Zurückzeit
Verbundene AP
Anforderungen
Spektralanalyse
Hardwareanforderungen
Spektraldatendiagramme
Spektralanalyseerfassungen durchführen
Gesammelte Spektraldaten anzeigen
Spektraldaten exportieren
Berichte und Drucken
Berichte anpassen
Google Earth - Einbindung
TamoGraph konfigurieren
Pläne und Erfassungen
Eigenschaften
Pläne / Karten
Ausstattung
Client-Möglichkeiten
Anforderungen
Scanner
Optionen
Farb- und Wertebereiche
AP-Erkennung & Anordnung
Visualisierungseinstellungen
Verschiedenes
GPS-Empfänger konfigurieren
Benutzung des GPS-Konfigurationsdialog
Portnummer des GPS-Empfängers finden
Fotos machen
Sprachbedienung
TamoGraph innerhalb virtueller Machine benutzen
Häufig gestellte Fragen (FAQ)
Verkauf und Support

Farb- und Wertebereiche

Durch die Benutzung dieses Registers, können Sie Farbschemen, Zeichenstile und Wertebereiche konfigurieren, die in bildlichen Darstellungen benutzt werden und den Aufstellungsplan oder die Standortkarte überlagern. Benutzen Sie die Farbauswahlbox Erfassungspfad um Farben auszuwählen, die von aktiven und inaktiven Pfaden in Zeichnungen benutzt werden. Ein aktiver Pfad ist der Pfad entlang Ihres aktuellen Weges, den Sie gerade gehen und markiert Ihren Standort auf der Karte. Inaktive Pfade sind Pfade, die Sie bei früher durchgeführten Erfassungen erstellt haben.

Sie können auch zwischen verschiedenen Visualisierungsschemen wählen, die für die bildlichen Darstellungen, wie Signalstärke oder AP-Empfangsbereiche benutzt werden. Abkreuzen der Checkbox Filterfarben glättet den Übergang zwischen den Farben. Abkreuzen der Checkbox Farben invertieren kehrt die Farben im ausgewählten Visualisierungschema um. Wenn Sie die Kontur zwischen Bereichen mit verschiedenen Farben sehen wollen, kreuzen Sie die Checkbox Kontur an.

Bei Benutzung der Sektion Wertebereiche, können Sie die durch das gewählte Farbschema repräsentierten Wertebereiche für die Darstellung der Signalstärke, des Signal-Rausch-Verhältnisses, des Signal-Stör-Verhältnisses, die Voraussichtliche PHY-Rate, Aktuelle PHY-Rate, die TCP Upstream- und Downstream-Rate, die UDP Upstream- und Downstream-Rate und die Hin- und Zurückzeit konfigurieren. Zum Beispeil, wenn Sie ein FArbschema wählen mit Bereich von rot nach blau und einen Signalstärkenbereich von -80 dBM bis -30 dBm, wird jeder Bereich indem die Signalstärke gleich oder unter -80 dBm in rot angezeigt und jeder Bereich mit Signalstärke gleich oder über -30 dBm wird in blau angezeigt. Zusätzlich können Sie den Wert Schritte abgleichen (z. B. die Anzahl verschiedener, zu benutzender Farben). Unter Benutzung des gleichen Beispiels, beträgt der Wertebereich von -80 dBm bis -30 dBm 50 dBm; Einstellung des Wertes Schritte auf 10 würde bedeuten, dass alle 5 dBm eine neue Farbe zur Anzeige der Signalstärke benutzt würde und die Anzahl der eindeutig verwendeten Farbzonen würde 10 betragen. Einstellen des Wertes Schritte auf 20 würde die Anzahl der eindeutigen Farben verdoppeln und macht die Farbüberlagerungen glatter.