Home
Contents

Site Survey Tool - TamoGraph

Prev Page Next Page
 
Einführung
Übersicht
Systemanforderungen
Treiberinstallation
Lizenztypen und Testversionseinschränkungen
Bedienoberflächenübersicht
Access Point-Liste
Aufstellplan / Standortkarte
Planungs- und Erfassungs-, Eigenschaften-, und Optionen-Eingabefeld
Hauptmenü
Durchführung einer Standorterfassung
Neuer Projektassistent
Kalibrierung
Einstellungen
Datenansammlung
Erfassungstypen verstehen: Passive, Aktive und Vorhersagende
Aktive Erfassungen konfigurieren
Beste Praktiken, Tips und Tricks
Erfassungsteilung
Vorhersagende Erfassungen
Wände und andere Hindernisse zeichnen
Dämpfungszonen zeichnen
Lösungen zur Platzierung virtueller APs
Virtuelle APs manuell platzieren und konfigurieren
Virtuelle APs automatisch platzieren und konfigurieren
Virtuelle APs neu konfigurieren
Mit Voreinstellungen arbeiten
Visualisierungen übernehmen
Mit Mehretagenplänen arbeiten
Reale und virtuelle Daten vermischen
Beste Praktiken, Tipps und Tricks
Daten analysieren – Passive und Vorhersagende Erfassungen
Daten für die Analyse auswählen
AP-Standortjustierung nach Passiven Erfassungen
Aufteilung eines AP in verschiedene einzele APs
Mit Multi-SSID-AP’s arbeiten
Bildliche Datendarstellung
Signalstärke
Signal-Rausch-Verhältnis
Signal-Stör-Verhältnis
AP-Empfangsbereiche
AP-Anzahl
Voraussichtliche PHY-Rate
Frame-Format
Kanalbandbreite
Kanal-Abdeckungskarte
Anforderungen
Daten analysieren – Aktive Erfassungen
Daten zur Analyse auswählen
Bildliche Darstellungstypen
Aktuelle PHY-Rate
TCP Upstream- und TCP Downstream-Rate
UDP Upstream- und UDP-Downstream-Rate
UDP Upstream- und Downstream-Verlust
Hin- und Zurückzeit
Verbundene AP
Anforderungen
Spektralanalyse
Hardwareanforderungen
Spektraldatendiagramme
Spektralanalyseerfassungen durchführen
Gesammelte Spektraldaten anzeigen
Spektraldaten exportieren
Berichte und Drucken
Berichte anpassen
Google Earth - Einbindung
TamoGraph konfigurieren
Pläne und Erfassungen
Eigenschaften
Pläne / Karten
Ausstattung
Client-Möglichkeiten
Anforderungen
Scanner
Optionen
Farb- und Wertebereiche
AP-Erkennung & Anordnung
Visualisierungseinstellungen
Verschiedenes
GPS-Empfänger konfigurieren
Benutzung des GPS-Konfigurationsdialog
Portnummer des GPS-Empfängers finden
Fotos machen
Sprachbedienung
TamoGraph innerhalb virtueller Machine benutzen
Häufig gestellte Fragen (FAQ)
Verkauf und Support

Mit Mehretagenplänen arbeiten

Wenn ein WLAN für ein Mehretagengebäude geplant wird, muss das virtuelle Modell Signallecks in benachbarten Etagen berücksichtigen. Dies ist aus zwei Gründen wichtig. Erstens, es ist eine allgemeine Praxis die Verbindungsfähigkeit zu benachbarten Etagen mithilfe von APs herzustellen, die eine Etage darüber oder darunter aufgestellt sind (normalerweise darüber, weil APs typischerweise an Decken platziert sind und sich deshalb näher an der Etage darüber befinden). Zweitens, ist die Bereitstellung mit dieser Methode nicht geplant, ist es wichtig  sicherzustellen, dass das Signal welches die Etage durchdringt keine Interferenz verursacht. Mit Tamograph können Sie Mehretagenmodelle erstellen und analysieren, wie es oben beschrieben wurde.

Mehretagenprojekt erstellen

Um ein Mehretagenprojekt zu erstellen, sollten Sie zunächst den Schritten folgen, als wenn Sie ein Standardprojekt erstellen; Sie müssen einen Etagenplan dem Projekt hinzufügen und kalibrieren. Sie können mit der ersten Etage beginnen. Sobald das Standardprojekt mit einem Etagenplan erstellt wurde, können Sie das Register Pläne und Erfassungen im rechten Bedienfeld benutzen um Etagen und deren Charakteristiken zu verwalten. Klicken Sie auf Hinzufügen => Etage um eine neue Etagenebene zu erstellen und ziehen Sie dann Ihren ersten Etagenplan auf das neuerstellte Etagenelement. Danach können Sie entweder wieder auf Hinzufügen => Etage klicken, um eine neu Etagenebene zu erstellen oder falls der Etagenplan all Ihren Etagen im Modell entspricht, rechtsklicken Sie einfach auf die erste Etage und wählen dann Etage duplizieren, um eine exakte Kopie des Etagenplans zu erstellen. Noch eine weitere Option ist das Zeichnen von Wänden und anderen Hindernissen auf den ersten Etagenplan, bevor er dupliziert wird. Wenn die Wände, ihre Platzierung und das gesamte Material für alle Etagen identisch ist, können Sie zunächst die Wände zeichnen und dann den Befehl Etage duplizieren benutzen; so müssen Sie nicht jede Etage einzeln ein virtuelles Modell neuerstellen, weil duplizieren auch die Wände beinhaltet. Wenn die Etagen nicht identisch sind, sollten Sie individuelle Etagenplanabbildungen in einem der unterstützten Grafikformate für jede Etage durch Auswahl der zugehörigenden Etage und des Befehls Hinzufügen => Plan… hinzufügen. Neue Etagenpläne müssen kalibriert werden. Beachten Sie, dass Sie für jede Etage Mehretagenpläne hinzufügen können, die unterschiedliche Größe und Ausrichtung besitzen.

Sobald die Etagen erstellt und die zugehörenden Etagenpläne hinzugefügt und kalibriert wurden, sollten Sie die Etagenhöhe und einige andere Charakteristiken spezifizieren. Neue Etagen werden mit Standardmaterialien und Standardhöhen hinzugefügt; um die korrekten Werte für Ihr Gebäude zu spezifizieren, rechtsklicken Sie auf jedes Etagenelement und wählen Eigenschaften oder klicken Sie auf den Button Etagenmanager. Sie können diesen Dialog auch zur Neuordnung der Etagen benutzen.

Wenn die Etageneigenschaften definiert wurden, sollten Sie sich um die Etagenplananpassungen, wie oben beschrieben, kümmern.

Etagen anpassen

Wenn Sie mit einem Mehretagenstandortmodell arbeiten, kann TamoGraph die von den angrenzenden Etagen kommenden Wi-Fi-Signale analysieren. Um diese Funktionalität nutzen zu können, müssen Sie Etagenanpassungen durchführen. Etagenplananpassungen sind erforderlich, wenn Etagenpläne unterschiedliche Größen, Ausrichtung oder Versatz besitzen. Da Etagenanpassungen nicht zwingend erforderlich sind, benutzt TamoGraph die Daten der aktuellen Ebene, es sei denn Sie führen Etagenanpassungen durch. Zur Durchführung, tun Sie bitte folgendes:

· Rechtsklicken Sie auf den ersten Etagenplan und wählen Etagenplan anpassen.
· Wählen Sie einige Standorte auf dem Etagenplan, die auf anderen Etagen leicht zu identifizieren sind. Dies können Aufzugsschachtecken, Gebäudeecken, Treppenhausecken oder sonst etwas sein, was Sie auf jedem Etagenplan leicht finden können, den Sie in Ihrem Projekt benutzen.
· Klicken Sie auf Punkt hinzufügen um eine neue Markierung auf dem Etagenplan zu platzieren und bewegen Sie dann die Marke auf eine dieser Positionen. Erstellen Sie mindestens zwei Markierungen. Jeder Markierung ist eine einzigartige Nummer zugeordnet. Falls Sie einen Fehler begehen, klicken Sie auf Punkt löschen oder Alle entfernen.
· Sobald Sie zwei oder mehr Anpassungsmarkierungen platziert haben, klicken Sie auf Übernehmen.
· Wiederholen Sie diesen Vorgang für alle Etagenpläne die Sie anpassen möchten. Die Markierungen müssen exakt über den zugehörigenden Marken auf den angrenzenden Etagen positioniert werden. Zum Beispiel, wenn die Markierung #2 in der 5. Etage in der rechten unteren Ecke des Gebäudes platziert ist, muss die Markierung #2 auch im Plan der 6. Etage in der rechten unteren Ecke des Gebäudes platziert sein.

Um den aktuellen Etagenanpassungsstatus zu überprüfen, wählen Sie Eigenschaften oder klicken auf den Button Etagenmanager. Die richtig angepassten Etagen sind mit einer grünen Checkbox markiert. Die nichtangepassten Etagen sind mit einem gelben Ausrufezeichen markiert. Wie bei der Kartenkalibrierung muss die Etagenanpassung nur einmal durchgeführt werden.

Etagen vervielfältigen

Wenn die Pläne von einigen oder allen Etagen auf Ihrem Plan identisch sind, können Sie einfach auf die erste Etage rechtsklicken und Etagen vervielfältigen wählen, um eine exakte Kopie des Planes von der ersten Etage zu erstellen. Wenn die Wände und andere Hindernisse, sowie auch ihre Platzierung und Materiale für alle Etagen identisch sind, können Sie den Plan für die erste Etage kalibrieren, Wände zeichnen, Etagen anpassen, wie oben geschrieben, und dann wählen Sie Etagen vervielfältigen. Auf solche Weise vermeiden Sie Wiederherstellung derselben virtuellen Planes für jede einzelne Etage oder Anpassen der Etagen, weil die Vervielfältigung Wände und Ausrichtungspunkte einschließt.

Komplexe Bodenkonstruktionen behandeln

Wenn Sie einen Etagenmanager benutzen, um die Materialien, die die Etagen aufteilen, zu definieren, nehmen Sie an, dass jede Etage aus zusammenhängendem Material besteht, das den ganzen Boden auf dem Plan deckt. Aber einige Fälle sind komplexer. Zum Beispiel, es gibt die Gebäude, wo die Etagen Lücken haben, die sich auf mehreren Etagen durchschlagen. Um solche virtuelle Modelle zu zeichnen, benutzen Sie ein Zeichenwerkzeug „Bodenbereich“; es ist in einer Gruppe mit den Dämpfungszonen und ist in einer Dropdown-Liste auf der RF-Planer-Werkzeugleiste neben „Aufzugschacht“ oder „Aktenschrank“ zu finden. Bodenbereiche werden genauso wie andere Dämpfungszonen gezeichnet: Benutzen Sie “ Rechteckmodus“ oder „Polygonmodus“. Nachdem Sie den Bereich der ersten Etage gezeichnet haben, nimmt die Anwendung an, dass die Etage ungewöhnliche Geometrie hat, und nur die Bereiche, die mit dem „Bodenbereich“ gedeckt sind, die Materialien enthalten; Die nicht gedeckte Bereiche werden als Bereiche angenommen, die keine Hindernisse haben.

Um den unnötigen Krempel zu vermeiden, sind Bodenbereiche standardmäßig ausgeblendet. Sie können sie ein/ausblenden, wenn sie das Menü Ansicht => Virtuelle Objekte => Bodenbereiche wählen. Wir empfehlen, dass Sie Bodenbereiche ausblenden, nachdem Ihr virtuelles Model fertig ist. Zusätzlich, aus Gründen der Genauigkeit, müssen wir erwähnen, dass wenn Sie mit den Böden arbeiten, bearbeiten Sie die Böden unter Ihren Füssen und nicht die Böden über Ihren Kopf. Wir müssen auch erwähnen, dass das Bodenmaterial und seine Eigenschaften im Etagenmanager bearbeitet werden, wie es in den vorangegangenen Kapiteln beschrieben wurde.

Daten analysieren

Die Datenanalyse für Mehretagenstandorte ist ähnlich der Datenanalysemethode für vorhersagende Einzeletagenerfassungen; sie werden im Kapitel Visualisierungen übernehmen beschrieben. Allerdings, gibt es einige Besonderheiten,  die erwähnt werden sollten. Zusätzlich zu den Signalen der analysierten APs der Etage, analysiert TamoGraph die von den benachbarten Etagen durchdringenden AP-Signale, unter Beachtung der Position, der Höhe über der Etage und dem Deckenmaterial. Die in der benachbarten Etage angeordneten APs werden in der Auflistung angezeigt (linker Ausschnitt des TamoGraph-Hauptfensters), die Bezeichnungen dieser APs werden mit einer hellblauen Schriftfarbe angezeigt. Dies ermöglicht Ihnen die nicht zur aktuellen Etage gehörenden APs zu identifizieren. Beachten Sie, dass Sie weder die Eigenschaften dieser APs ändern, noch diese löschen können. Wenn Sie die AP-Eigenschaften ändern oder diesen löschen möchten, benutzen Sie zuerst das Register Pläne und Erfasssungen und wählen Sie die zugehörige Etage.