Home
Contents

NetResident - Network Content Monitoring Tool

Prev Page Next Page
 
Einleitung
Uebersicht
Systemvoraussetzungen
Netzwerkinhalte, die NetResident analysiert
Das ist neu in NetResident 3.0
Architektur von NetResident
Installation der Anwendung
Bevor Sie beginnen: Netzwerksichtbarkeit
Schritt 1: Installation von NetResident Service und NetResident Console
Schritt 2: Installation der NetResident-Agenten
Sicherstellen der Konnektivitaet zwischen Systemkomponenten
Tipps und Tricks
Einrichten der Datenbank
Schritt 1: Erstellen einer neuen Datenbank und einer Konfigurationsdatei
Schritt 2: Auswahl des SQL Servers
Schritt 3: Auswahl von Speicherort und Name der Datenbank
Schritt 4: Festlegen eines Zugriffstokens fuer die Datenbank
Schritt 5: Uebersicht
Verwendung von NetResident
Ereignisse
Verbindungen
Warnungen
Ueber
Der Unterschied zwischen Anzeigefilter und Erfassungsfilter
Remoteverbindungen
Aliase
Arbeitsbereiche
Hinzufuegen von Ausnahmen zu NetResident-Agenten
Manuelle SQL Server-Installation
Analyse importierter Capture-Dateien
Haufig gestellte Fragen
Vertrieb und Kundendienst

Schritt 1: Installation von NetResident Service und NetResident Console

Dies ist der erste und in vielen Fällen einzige Schritt bei der Installation von NetResident. Wenn Sie NetResident auf einem Computer installieren, dessen Netzwerksichtbarkeit für Ihre Zwecke genügt (z. B. ein Gateway-Computer, über den LAN-Clients mit dem Internet kommunizieren, oder ein Computer, dessen Ethernet-Adapter am Spiegel-Port eines Switches angeschlossen ist, oder schlicht ein eigenständiger Computer, dessen Kommunikation Sie überwachen möchten), ist es ausreichend, lediglich NetResident Service und die Konsole zu installieren. In diesem Szenario müssen Sie keine NetResident-Agenten installieren. Die folgende Abbildung zeigt das Setup-Fenster, in dem Sie nur die Komponenten Service und Console auswählen müssen:

nr_img5

Der Vorteil von Datensammlung ohne Verwendung eines Agenten ist Einfachheit: Die Anwendung wird auf einem einzigen Computer installiert und bedarf keiner weiteren Schritte. Diese Herangehensweise bringt die folgenden Nachteile mit sich:

·Es ist häufig nicht möglich, von einem einzigen Punkt aus auf den gesamten LAN-Datenverkehr zuzugreifen.

·SSL-verschlüsselter Datenverkehr wie z. B HTTPS kann nur mithilfe von installierten Agenten abgefangen werden. Bei der passiven Überwachung mithilfe von NetResident Service können verschlüsselte Daten nicht entschlüsselt werden.

Im nächsten Fenster werden Sie aufgefordert, ein Master-Passwort zu erstellen, das NetResident Service verwenden wird, um alle Systemkomponenten zu authentifizieren. Das Master-Passwort muss bei der Erstinstallation von NetResident Service erstellt werden. Sie sollten ein langes, schwer zu erratendes Passwort eingeben und es sich merken, da Sie es für andere Systemkomponenten benötigen werden. Sie können die Schaltfläche Erstellen verwenden, um ein zufälliges Passwort aus 20 Zeichen zu generieren.

nr_img6