Home
Contents

Site Survey Tool - TamoGraph

Prev Page Next Page
 
Einführung
Übersicht
Systemanforderungen
Treiberinstallation
Lizenztypen und Testversionseinschränkungen
Bedienoberflächenübersicht
Access Point-Liste
Aufstellplan / Standortkarte
Planungs- und Erfassungs-, Eigenschaften-, und Optionen-Eingabefeld
Hauptmenü
Durchführung einer Standorterfassung
Neuer Projektassistent
Kalibrierung
Einstellungen
Datenansammlung
Erfassungstypen verstehen: Passive, Aktive und Vorhersagende
Aktive Erfassungen konfigurieren
Beste Praktiken, Tips und Tricks
Erfassungsteilung
Vorhersagende Erfassungen
Wände und andere Hindernisse zeichnen
Dämpfungszonen zeichnen
Lösungen zur Platzierung virtueller APs
Virtuelle APs manuell platzieren und konfigurieren
Virtuelle APs automatisch platzieren und konfigurieren
Virtuelle APs neu konfigurieren
Mit Voreinstellungen arbeiten
Visualisierungen übernehmen
Mit Mehretagenplänen arbeiten
Reale und virtuelle Daten vermischen
Beste Praktiken, Tipps und Tricks
Daten analysieren – Passive und Vorhersagende Erfassungen
Daten für die Analyse auswählen
AP-Standortjustierung nach Passiven Erfassungen
Aufteilung eines AP in verschiedene einzele APs
Mit Multi-SSID-AP’s arbeiten
Bildliche Datendarstellung
Signalstärke
Signal-Rausch-Verhältnis
Signal-Stör-Verhältnis
AP-Empfangsbereiche
AP-Anzahl
Voraussichtliche PHY-Rate
Frame-Format
Kanalbandbreite
Kanal-Abdeckungskarte
Anforderungen
Daten analysieren – Aktive Erfassungen
Daten zur Analyse auswählen
Bildliche Darstellungstypen
Aktuelle PHY-Rate
TCP Upstream- und TCP Downstream-Rate
UDP Upstream- und UDP-Downstream-Rate
UDP Upstream- und Downstream-Verlust
Hin- und Zurückzeit
Verbundene AP
Anforderungen
Spektralanalyse
Hardwareanforderungen
Spektraldatendiagramme
Spektralanalyseerfassungen durchführen
Gesammelte Spektraldaten anzeigen
Spektraldaten exportieren
Berichte und Drucken
Berichte anpassen
Google Earth - Einbindung
TamoGraph konfigurieren
Pläne und Erfassungen
Eigenschaften
Pläne / Karten
Ausstattung
Client-Möglichkeiten
Anforderungen
Scanner
Optionen
Farb- und Wertebereiche
AP-Erkennung & Anordnung
Visualisierungseinstellungen
Verschiedenes
GPS-Empfänger konfigurieren
Benutzung des GPS-Konfigurationsdialog
Portnummer des GPS-Empfängers finden
Fotos machen
Sprachbedienung
TamoGraph innerhalb virtueller Machine benutzen
Häufig gestellte Fragen (FAQ)
Verkauf und Support

Virtuelle APs manuell platzieren und konfigurieren

Zur Platzierung von APs auf dem Etagenplan, drücken Sie auf den Button AP-Zeichenwerkzeug und wählen einen der vorgegebenen AP-Typen; zum Beispiel „Generic 802.11n (2,4 GHz)“ oder „Generic Dual Band 802.11n“. Klicken Sie auf den Etagenplan um den AP an der gewünschten Position zu platzieren. Danach können Sie die Eigenschaften des APs ändern, indem Sie auf den AP doppelklicken oder den Kontextmenüpunkt Eigenschaften auswählen. Der AP-Eigenschaftendialog kann zum Laden von AP-Charakteristikvorgaben genutzt werden, zur Vergabe einer einzigartigen AP-Bezeichnung oder zur Anpassung der AP-Charakteristiken. Virtuelle AP-Icons sind mit einem kleinen blauen „V“ in der Icon-Ecke gekennzeichnet, sodass Sie zwischen realen und virtuellen APs unterscheiden können.

Zur Einstellung eines APs können Sie zwei Register benutzen: eins für Band #1 (normalerweise wird für 2,4-GHz-Sender benutzt) und eins für Band #2 (normalerweise wird für 5-GHz-Sender). Einige neuere APs können im Modus „Zwei 5-GHz-Bänder“ arbeiten, in welchem Fall Sie beide Bänder mit 5 GHz konfigurieren können. Diese Register ermöglichen Ihnen, diese Sender (mit den zugehörigenden Checkboxen) ein- oder auszuschalten und folgende Charakteristiken für jeden Sender zu konfigurieren:

· Standard. Benutzen Sie diese Drop-down-Liste, um einen der 802.11-Standards auszuwählen. Wählen Sie 802.11n oder einen der 2,4-GHz-Altstandards für Band #1 (oder sogar 802.11ac, wenn Ihr AP im Modus „zwei 5-GHz-Bänder funktioniert). Wählen Sie 802.11ac, 802.11an oder 802.11a für Band #2.
· Kanalbreite. Wenn der ausgewählte Standard Kanalbindung unterstützt, wählen Sie eine der verfügbaren Kanalbreiten: bis 40 MHz für 802.11n und bis 160 MHz für 802.11ac.
· Kanal / Satz von Kanälen. Wählen Sie einen einzigen Kanal, wenn die Kanalbreite auf 20 MHz eingestellt ist, oder wählen Sie einen Satz von Kanälen, wenn die Kanalbreite mehr als 20 MHz beträgt.
· MAC-Adresse. Sie können die MAC-Adresse Ihres APs ändern. Da die Applikation immer einzigartige MAC-Adressen übergibt, ist dies typischerweise nicht erforderlich.
· SSID. Benutzen Sie dieses Feld um eine SSID an den AP zu übergeben. Die gleiche SSID kann von mehreren APs gemeinsam genutzt werden.
· Leistung. Benutzen Sie diese Drop-down-Liste um AP-Übertragungsleistung auszuwählen. Die meisten APs besitzen eine Übertragungsleistung von 17 dBM (50 mW). Es ist immer eine gute Idee in die Dokumentation des AP-Modells zu schauen, den Sie aufzustellen beabsichtigen, um diesen Wert herauszufinden. Erinnern Sie sich, dass die Übertragungsleistung von der Kanalfrequenz und vom Band abhängen kann.
· HT- / VHT-Parameter. Benutzen Sie diesen Rahmen, um erweiterte 802.11n (HT) oder 802.11ac (VHT) Parameter zu kontrollieren: Primärkanalnummer, die Anzahl der räumlichen Ströme, den Abdeckungsintervall und die unterstützten Raten. Der Dialog Unterstützte Raten kann zur Spezifizierung der durch den AP benutzten rechtlichen und HAT- /VHT-Raten benutzt werden. Es ist allgemein üblich, einige oder alle der rechtlichen Raten abzuschalten, wenn Sie eher ein Leistungs-WLAN planen als ein Abdeckungs-WLAN.
· Antenneneinstellungen. Benutzen Sie diesen Rahmen zur Bestimmung, welche Art von Antenne der AP benutzt. Sie können eins der Antennenmodelle über den Haupt-Wi-Fi-Gerätehersteller auswählen oder über einen der allgemeinen Antennentypen. Mit Rotation können Sie die den Winkel (in Grad), bezogen auf die horizontale Position der Antenne festlegen. Mit Elevation können Sie den Winkel (in Grad) oberhalb des Horizonts festlegen; z.B. den Kippwinkel der Antenne in Relation zum theoretischen Horizont. Mit Neigung können Sie die den Winkel (in Grad), bezogen auf die vertikale Achse, festlegen, d. h. den Grad, um den die Antenne seitwärts geneigt ist. Höhe kann benutzt werden, um die Höhe des AP oberhalb des Bodens festzulegen. Der Dialog Erweitert stellt die Aufsicht, Frontalansicht, Ansicht von Rechts und 3D-Ansichten des ausgewählten Antennendiagramms bereit und kann zur Antennenausrichtung benutzt werden, entweder durch Drehung des Aufsicht-, Frontal- oder des Von-Rechts-Diagramms oder durch Eingabe eines numerischen Wertes.

Wenn Sie die AP-Eigenschaften bearbeitet haben, können Sie die aktuelle Konfiguration durch klicken auf den Button Als Vorgabe speichern, unten im Dialogfenster, für zukünftige Wiederverwendungen speichern.